Info Naturschutz

     Was tun, wenn man Jungtiere findet:

Bitte niemals gedankenlos mitnehmen. Meist sind die Alttiere in der Nähe.

Weitere Tipps finden sich hier:

http://www.wildvogelhilfe.org/

http://www.wildtierfreunde.de/

http://www.mauersegler.com/

Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland:

http://vswffm.de/content/willkommen/index_ger.html

Gartenschnitt

“Rechtliche Bestimmungen:
Zum Schutz von Pflanzen, Tieren und Lebensräumen ist es in Hessen vom 16. März bis 31. August grundsätzlich verboten, Bäume, Hecken, Gebüsch und sonstiges Gehölz sowie Röhrichtbestände zu roden, auf den Stock zu setzen oder auf sonstige Weise zu beseitigen.

Ergänzend hierzu ist es insbesondere verboten, die Lebensstätten wildlebender Tiere, z. B. die Nistplätze von Vögeln, ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören (Hessisches Naturschutzgesetz, § 22 Abs. 1).

Erlaubt ist in der Schutzfrist
– der Formschnitt von Hecken (Unterhaltungsschnitt). Dabei muss sichergestellt werden, dass die Hecke als Brut- und Lebensraum für die Vogelwelt während der Schutzfrist erhalten bleibt wobei die Maßnahmen ggf. zeitlich und räumlich einzuschränken sind. Vor dem Schnitt ist zu kontrollieren, ob sich in der Hecke noch belegte Nester befinden. In diesen Fällen sollte der Schnitt zeitlich verschoben werden.
– der “Sommerschnitt” von Obstbäumen (Entfernen von Wasserreisern ohne drastische Eingriffe in den Kronenaufbau).
– der Schnitt von Gehölzen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht. Auch hier muss vor dem Schnitt kontrolliert werden ob noch belegte Nester vorhanden sind und ggf. die Maßnahme verschoben werden muss

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter